Senat beschließt Änderung des Flächennutzungsplans: Platz für 1.000 neue Wohnungen entsteht

Der Senat hat für die Bezirke Mitte, Reinickendorf, Tempelhof-Schöneberg und Neukölln Änderungen des Berliner Flächennutzungsplans (FNP) beschlossen. Wesentliches Ziel sei die planerische Vorbereitung von neuen Flächen für den Wohnungsbau, die ein Potenzial von über 1.000 Wohnungen hätten, teilte die Senatsverwaltung mit. So werden beispielsweise im Bereich Barfusstraße/Holländerstraße/Gotthardstraße in Mitte/Reinickendorf Teile älterer Friedhofsflächen für Wohnungsbau umgenutzt, im Bereich Britzer Straße/Mohriner Allee in Tempelhof-Schöneberg/Neukölln können Wohnungen auf ehemaligen Gärtnereiflächen entstehen. Dem Senatsbeschluss war ein intensives Abstimmungsverfahren vorangegangen, in dem neben öffentlichen Planungsträgern wie Bezirksämtern, Senatsverwaltungen, Nachbargemeinden, Planungsstellen Brandenburgs und des Bundes auch Bürger ihre Vorstellungen in den Planungsprozess eingebracht hatten. (dts Nachrichtenagentur)

Veröffentlicht am: