Alex-Hochhaus: B-Plan jetzt öffentlich ausgelegt

Hochhaus am Alexanderplatz wird höchster Wolkenkratzer Berlins

In der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ist bis zum 30.04.2013 der Bebauungsplan des Hines - Hochhauses am Alexanderplatz öffentlich ausgelegt. Damit erfolgt nach der Bürgerbeteiligung in 2011 jetzt der letzte Schritt der Öffentlichkeitsbeteiligung. Der seit 2000 rechtskräftige Bebauungsplan wurde auf Wunsch des Projektentwicklers geändert. Der ursprüngliche, vor etwa 20 Jahren nach den Planungen vom Architekten Hans Kollhoff entwickelte Masterplan, sah den Bau eines Bürohochhauses an anderer Stelle vor. In der jetzigen Planung ist der Bau eines wahrscheinlich 150 m hohen Turm auf dem nördlich angrenzenden Grundstück vorgesehen.  Aus dem Büroturm soll außerdem möglicherweise eine Wohnnutzung werden.

Nach dem Ende der Bürgerbeteiligung soll ein architektonischer Gestaltungswettbewerb mit Beteiligung international renommierter Architekturbüros für die dann höchste Berlin-Immobilie folgen. Im späten Herbst werden, wenn alles glatt läuft, die Wettbewerbsergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert werden. Senatsverwaltung und Projektentwickler messen dem bevorstehenden Wettbewerb eine hohe Relevanz „für den städtebaulich architektonischen Anspruch dieses zentralen Platzes in der Mitte von Berlin“ zu. In der Pressemeldung der Senatsverwaltung heißt es, das Projekt solle einen Beitrag „zur Erreichung des Zieles“ leisten, den für die kommenden 12 Jahre prognostizierten Bedarf an Neubauwohnungen zu decken. Der Projektentwickler Hines soll sich zudem an den Kosten für die mit dem Projekt erforderlichen Maßnahmen der sozialen und öffentlichen Infrastruktur beteiligen.

Veröffentlicht am: