Tempelhofer Freiheit: Senat geht in Informationsoffensive

Stadtentwicklungssenator will frühzeitige Bürgerbeteiligung bei Planung.

Nachdem Berlins Senator für Stadtentwicklungssenator Michael Müller am 12. September die Pläne des Senats für die Randbebauung des Tempelhofer Feldes vorgestellt hat, geht die Senatsverwaltung nun in eine Informationsoffensive. Ab Donnerstag, 26.09. sind die ersten Planentwürfe in einer Ausstellung am ehemaligen Flughafen Tempelhof zu sehen. Interessierte können im ehemaligen Transitbereich, Columbiadamm 10, die Planung einsehen.

Direkt nach den Berliner Herbstferien wird Senator Michael Müller die Pläne in einer öffentlichen Veranstaltung präsentieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutieren.

Die Beteiligung der Bevölkerung im Rahmen von Bebauungsplanverfahren ist formal vorgeschrieben. Darüber hinaus strebt der Stadtentwicklungssenator weitere Beteiligungen der Bevölkerung bei der Entwicklung der Tempelhofer Freiheit an. Unter anderem soll ein Bürgergutachten erstellt werden. 50 Berliner und Berlinerinnen sollen darin ihre Empfehlungen für den weiteren Planungsprozess abgeben.

Gleichzeitig werden die die Planungen für den Neubau der Zentral- und Landesbibliothek weiterbetrieben. Der Wettbewerb hierfür wird Ende des Jahres durch eine Jury entschieden. Anschließend werden die Ergebnisse vorgestellt.

Guthmann & Guthmann Immobilien GmbH: Wir halten Sie auf dem Laufenden. Für Ihre Berlin-Immobilie die beste Wahl.

Weiterführende Informationen erhalten Sie HIER.

Veröffentlicht am: