Bauherren suchen nach neuen Grundstücken.

Selbst auf Friedhöfen wird jetzt gebaut! Die Suche nach neuen Baugrundstücken macht erfinderisch: Friedhöfe könnten künftig in zunehmendem Maße zu Bauland werden, schreibt der "Tagesspiegel".

Laut eines Berichtes der Zeitung gibt es in Berlin "zu viele Bestattungsflächen", wohingegen die Nachfrage nach Bauflächen Berlin bekanntlich unvermindert hoch ist - und der Geldbedarf der Kirchen und anderer Träger auch. Da könnte die Versuchung in Zukunft groß sein, Bestattungsflächen zu "entwidmen" und meistbietend zu verkaufen. Das ist selbstverständlich erst mit einem bestimmten Abstand von meist mehreren Jahrzehnten zu der letzten Bestattung möglich - aber wurde auch schon gemacht. Schon 39 Hektar früherer Bestattungsflächen wurden in den vergangenen Jahren entwidmet, schreibt der "Tagesspiegel" weiter, ohne allerdings die genauen Orte zu nennen. Auf insgesamt 85.000 Quadratmetern sollen dort nun neue Wohnungen entstehen. Eine bedeutende Zahl für Projektentwicklungen Berlin.

Veröffentlicht am: