Preise steigen monatlich
Baupreise in Berlin steigen stark.

Maler und Metallbetriebe in Berlin heben Preise an: Die Preise für den Neubau von Wohngebäuden in Berlin sind im August 2015 gegenüber August 2014 um 1,9 Prozent angestiegen. Allein zum Vormonat betrug die Preissteigerung 0,6 Prozent.

Ursache seien hauptsächlich kräftige Preiserhöhungen für Maler- und Lackierarbeiten (+5,8 Prozent) sowie für Metallbau- (+5,2 Prozent) und Rollladenarbeiten (+4,8 Prozent) gewesen, teilte das Statistikamt Berlin-Brandenburg mit.

Preissenkungen gab es im Ausbau demnach nur für Estricharbeiten (–1,9 Prozent). Auch die Handwerker für Zimmer- und Holzbauarbeiten (+3,6 Prozent) sowie für Abdichtungsarbeiten (+3,2 Prozent) hoben ihre Preise kräftig an. Geld sparen konnten Bauherren lediglich bei den Kosten für Entwässerungskanalarbeiten (-0,4 Prozent) und Verbauarbeiten (–0,2 Prozent). Auch die Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden - ohne Schönheitsreparaturen - verteuerten sich dementsprechend binnen Jahresfrist um 2,4 Prozent. Die Preise für Schönheitsreparaturen in einer Wohnung stiegen um 2,7 Prozent.

Veröffentlicht am: