Berlin bleibt beliebtes Reiseziel.

Gute Zeiten für Hoteliers: Das Verbot von Ferienwohnungen ist angelaufen und gleichzeitig legt die Zahl der Touristen in Berlin weiter zu. Berlin hat fast zehn Prozent mehr Gäste als vor einem Jahr.

Mehr als 2,3 Millionen Übernachtungen sowie fast eine Million neu angekommene Gäste in den Berliner Beherbergungsbetrieben registrierte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg für den März 2015. Das waren 8,9 Prozent mehr Übernachtungen und 9,6 Prozent mehr Gäste als im gleichen Monat des Vorjahres. Im gesamten ersten Vierteljahr ergab sich eine Zunahme um 8,3 Prozent bei den Übernachtungen bzw. 7,1 Prozent bei den Gästen.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Gäste betrug unverändert 2,3 Tage. Laut der Statistiker gibt es in Berlin aktuell 793 geöffnete Beherbergungsstätten mit mindestens zehn Betten erfasst - das waren 1,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die durchschnittliche Auslastung der Betten lag mit 54,9 Prozent deutlich höher als im gleichen Monat des Vorjahres (50,9 Prozent).

Veröffentlicht am: