Berlin Tourismus legt weiter zu.

Übernachtungszahl steigt stärker als bundesweit: Die Übernachtungszahlen in Berlin legen nicht nur weiter zu - der Anstieg ist auch stärker als im Rest des Landes. Im Februar 2015 meldeten Hostels und Hotels rund 1,8 Millionen Übernachtungen von mehr als 782.000 Gästen.

Pro Nacht waren also allein in den offiziellen Beherbergungsbetrieben im Schnitt rund 65.000 Menschen in der Stadt - zusätzlich zur Berliner Bevölkerung.

Das waren 8,6 Prozent mehr Übernachtungen als im Februar 2014 und ein etwas höheres Wachstum als im Durchschnitt aller Beherbergungsbetriebe in Deutschland, die nur um 7 Prozent zulegten. Die Zahl der neu angekommenen Berlin-Gäste stieg um 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Ausländische Besucher trugen in der Hauptstadt mit 10,9 Prozent (Übernachtungen) bzw. 8,7 Prozent (Gäste) stärker zum Wachstum bei als Touristen mit Wohnsitz im Inland (+6,7 Prozent, +3,9 Prozent). Besonders starke absolute Zunahmen gab es beispielsweise bei Touristen aus Großbritannien und Israel, so das Statistikamt Berlin-Brandenburg. Wie ein Jahr zuvor betrug die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Gäste 2,3 Tage.

Veröffentlicht am: