Berliner Bauhauptgewerbe generiert mehr Umsatz und Aufträge: Umsatzplus von 7,7 Prozent

Die Berliner Betriebe des Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr tätigen Personen haben im aktuellsten Berichtsmonat, November 2015, den baugewerblichen Umsatz um 7,7 Prozent auf 224,7 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahresmonat gesteigert.

Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg im Januar mit. Sowohl im Hochbau (+10,0 Prozent) als auch im Tiefbau (+5,2 Prozent) gab es deutliche Umsatzzuwächse. Hauptverantwortlich für das Umsatzplus im November 2015 waren der Wohnungsbau (+26,7 Prozent) und der sonstige Tiefbau (+43,5 Prozent), so die Statistiker. Der Straßenbau (–11,2 Prozent) sowie der gewerbliche und industrielle Hochbau (–9,4 Prozent) und der öffentliche Hochbau (–3,8 Prozent) entwickelten sich hingegen rückläufig. Das Berliner Bauhauptgewerbe darf sich auch über mehr Aufträge freuen. Die gemeldeten Auftragseingänge stiegen im November 2015 um 42,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 160,4 Millionen Euro.

Veröffentlicht am: