Grunderwerbsteuer in Brandenburg wird angehoben.

Künftig höherer Steuersatz als in Berlin: Immobilienkäufer im sogenannten Berliner "Speckgürtel" konnten sich bislang über eine geringere Grunderwerbsteuer als in Berlin freuen, sofern das gewünschte Objekt in Brandenburg lag.

Während in Berlin seit Anfang 2014 die Grunderwerbssteuer bei 6,0 Prozent liegt, war Brandenburg mit 5,0 Prozent etwas günstiger. Ab dem 1. Juli 2015 zahlen Immobilienkäufer in Brandenburg nun 6,5 Prozent des Kaufpreises als Grunderwerbssteuer.

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) Berlin-Brandenburg befürchtet langfristig negative Folgen für die Altersvorsorge der Bürger und sieht die weitere positive Entwicklung des Bundeslandes ausgebremst. Ähnliche Auswirkungen hätte auch die Einführung einer Mietpreisbremse in Brandenburg, über die nun ebenfalls laut nachgedacht wird. "Das gerade erst aufkommende Interesse von Immobilienkäufern, Anlegern und Selbstnutzern wird so deutlich abgeschwächt", sagte Dirk Wohltorf, Vorstandsvorsitzender des IVD Berlin-Brandenburg.

Veröffentlicht am: