Gutachterausschuss belegt:
Immobilienmarkt Berlin weiter im Aufwind.

Der Berliner Immobilienmarkt zeigt sich weiter im Aufwind. Das geht aus Zahlen des Gutachterausschusses für das 1. Halbjahr 2015 hervor. Demnach stieg im Vergleich zum 1. Halbjahr 2014 die Anzahl der Kaufverträge um 31 Prozent auf 16.042.

Die umgesetzte Geldmenge ist im gleichen Zeitraum sogar um 43 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro angestiegen.

Der Verkauf von Eigentumswohnungen hat mit rund 66 Prozent nach Anzahl weiterhin den größten Anteil am Berliner Immobilienmarkt. Die Kauffallzahlen bei Eigentumswohnungen sind um 39 Prozent auf 10.520 im 1. Halbjahr 2015 angestiegen. Der Geldumsatz stieg bei Eigentumswohnungen um 57 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro an. Bei bebauten Grundstücken haben hingegen Verkäufe von Ein- und Zweifamilienhäuser mit rund 67 Prozent nach Anzahl den größten Anteil. Die Anzahl der Kauffälle von Ein- und Zweifamilienhäusern stieg mit 33 Prozent auf 1.426 im 1. Halbjahr 2015 ebenfalls deutlich an. Der Zuwachs des Geldumsatzes um 45 Prozent auf 0,5 Milliarden Euro fällt sogar noch deutlicher aus. Über alle Teilmärkte des Berliner Immobilienmarktes ist ein weiterer Preisanstieg von mindestens 10 Prozent gegenüber 2014 zu beobachten, so der Gutachterausschuss. "Die Preissteigerungen auf dem Grundstücksmarkt machen deutlich, dass dringend mehr Bauland geschaffen werden muss", kommentierte Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen, den Bericht.

Veröffentlicht am: