Studie empfiehlt für Berlin Immobilienkauf statt Miete.

In elf von zwölf Berliner Bezirken ist es nach Berechnungen des Instituts empirica mittlerweile rechnerisch günstiger, eine gebrauchte Eigentumswohnung zu kaufen, als ein vergleichbares Objekt zu mieten. Ausnahme ist der Bezirk Mitte.

Für die Analyse hat das Forschungsinstitut die Verkaufsangebote in den Berliner Tageszeitungen und Online-Portalen im ersten Quartal 2015 ausgewertet. Die LBS, die die Erhebung in Auftrag gegeben hatte, untermauert das Ergebnis mit einer Modellrechnung: Dafür wurde die Finanzierung einer Eigentumswohnung mit 25 Prozent Eigenkapital und einer monatlichen "Belastung" von fünf Prozent (zwei Prozent Zins und drei Prozent Tilgung) mit den Mietkosten verglichen.

Bis auf Mitte sind in allen anderen Bezirken Wohnungskäufer gegenüber Mietern bessergestellt - wenn alles nach Plan verläuft. Am meisten profitieren Immobilienerwerber in Lichtenberg. Bei einem Durchschnittspreis von 105.000 Euro für eine gebrauchte Eigentumswohnung "sparen" sie pro Monat rund 181 Euro gegenüber der Miete für ein vergleichbares Objekt - das ihnen am Ende zudem auch noch gehört.

Veröffentlicht am: