Land Berlin will eigenen Wohnungsbestand aufbauen.

Langfristig 100.000 Wohnungen mehr angepeilt. Das Land Berlin will den Bestand an eigenen Berlin-Immobilien kräftig aufbauen. Bereits zum Ende dieses Jahres werde der Bestand der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften auf 300.000 angestiegen sein.

"Für die Zukunft stellen wir uns auf 400.000 landeseigene Wohnungen ein", sagte der Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel.

Dies ermögliche "eine moderate Mietenpolitik und garantiert bezahlbaren Wohnraum". Nach neuesten Zahlen des Landesstatistikamtes ist die Zahl der in Berlin gemeldeten Personen allein innerhalb des letzten Jahres um 44.700 gestiegen. "Die Aktuellen Zahlen des Amts für Statistik bestätigen unsere Erwartungen und unterstreichen die Notwendigkeit, zügig mehr Wohnungen in Berlin zu bauen. Im letzten Jahr sind rund 10.000 neue Wohnungen entstanden. In diesem Jahr rechnen wir mit einer weiteren Steigerung. Die entsprechenden Baugenehmigungen sind bereits erteilt", so Geisel.

Veröffentlicht am: