22,8 Millionen Übernachtungen
Beherbergungsbetriebe haben immer mehr Übernachtungen.

Hotels, Hostels und andere registrierte Beherbergungsbetriebe in Berlin verbuchen immer mehr Übernachtungen - nur im August gab es in den ersten drei Quartalen des Jahres 2015 ein leichtes Minus. Insgesamt wurden 9,2 Millionen neu angekommene Gäste und 22,8 Millionen Übernachtungen registriert, was 2,48 Übernachtungen pro Gast entspricht. Das sind 4,8 Prozent mehr Gäste und 5,6 Prozent mehr Übernachtungen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Es kommen also nicht nur mehr Touristen, sie bleiben auch etwas länger in der Hauptstadt. Die höchsten Steigerungsraten wurden im Juli erzielt (9,6 Prozent mehr Gäste, 10,9 Prozent mehr Übernachtungen). Einen geringen Rückgang gab es lediglich wie schon im Vorjahr im August bei den Gästen (–1,6 Prozent), nicht jedoch bei den Übernachtungen (+1 Prozent). Die geringere Anzahl an Gästen im August bleibt also etwas länger und gleicht das Defizit mehr als aus. Ausländische Touristen trugen stärker zum Wachstum bei als Besucher aus dem Inland und erreichten einen Anteil von 45,2 Prozent an den Übernachtungen insgesamt. Allerdings nimmt auch die Zahl der offiziellen Gästebetten zu: Am Ende des Monats September 2015 waren in Berlin 801 geöffnete Beherbergungsstätten mit mindestens zehn Betten erfasst (+0,1 Prozent). Zusammen boten sie 138.800 Betten an (+3 Prozent). Die durchschnittliche Auslastung der Betten lag im September bei 67,6 Prozent, von Januar bis September bei 61 Prozent. Darüber hinaus standen elf Campingplätze für Urlaubscamping zur Verfügung. Die vielen illegalen Ferienwohnungen kommen in der statistischen Auswertung nicht vor.

Veröffentlicht am: