Mietmarkt Berlin
Nettokaltmieten steigen um 1,5 Prozent:

Die durchschnittlich gezahlten Nettokaltmieten sind in Berlin im Juli 2015 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,5 Prozent gestiegen. Nebenkosten immer noch deutlich niedriger.

Das teilte das Landesamt für Statistik Berlin-Brandenburg bei der Vorstellung der Inflationszahlen mit. Gegenüber Juni 2015 blieben die Nettokaltmieten unverändert.

Die Nebenkosten sanken gegenüber Juli 2014 um 1,7 Prozent, gegenüber Juni 2015 blieben sie unverändert. Die Gesamtkosten stiegen damit im Vorjahresvergleich um 1,1 Prozent. Grund für den Rückgang der Nebenkosten sind die drastisch gesunkenen Energiepreise. Heizöl war im Juli sagenhafte 20,7 Prozent preiswerter als ein Jahr zuvor. Fernwärme war immerhin 5,7 Prozent billiger.

Veröffentlicht am: