Nettomieten steigen um 1,6 Prozent: Nebenkosten lassen stärker nach

Die Nettokaltmieten sind in Berlin im Januar 2016 um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen.

Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg bei der Bekanntgabe der Inflationsdaten mit. Der Anstieg hat damit sogar im Vergleich zum Dezember noch weiter angezogen, als die Nettomieten noch um 1,5 Prozent zulegten. Die Mieter merken den Anstieg dennoch nicht so stark, da die Nebenkosten weiter im Sinkflug sind und im Vergleich zum Dezember sogar noch deutlich stärker nachließen. Im Januar 2016 betrug der Rückgang demnach ganze vier Prozent, nach 1,7 Prozent im Dezember. Die Bruttomieten stiegen unterm Strich somit lediglich um 0,9 Prozent, nach 1,1 Prozent im Dezember. Besonders freuen können sich Bewohner von Häusern mit Ölheizung. Die Heizölpreise sanken im Januar um 28,8 gegenüber dem Vorjahresmonat, Fernwärme war 9,1 Prozent billiger, Gas nur 0,8 Prozent.

Veröffentlicht am: