Zahl der genehmigten Neubauwohnungen steigt.

Die Anzahl der in Berlin genehmigten Neubauwohnungen ist in den ersten sechs Monaten des Jahres um 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen.

Das teilte das Amt für Statistik Berlin- Brandenburg mit. Insgesamt wurden 8.488 Wohnungen genehmigt.

Mit 7.540 Wohnungen werden die mit Abstand meisten Einheiten in Mehrfamilienhäusern errichtet, wo die Zunahme sogar 12,5 Prozent betrug. Nur 918 Wohnungen wurden in Ein- und Zweifamilienhäusern errichtet, hier sind die Zahlen mit 16,5 Prozent deutlich rückläufig. Durch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden, z. B. Dachgeschossausbau, werden dem Wohnungsmarkt weitere 2.462 Wohnungen zur Verfügung stehen. Die meisten Baugenehmigungen für Wohnungen sind in den Bezirken Treptow-Köpenick, Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte erteilt worden.

Veröffentlicht am: