Statistik: 1.883.161 Wohnungen in Berlin

Das Amt für Statistik hat aktuelle Zahlen des Wohnungsbestandes in Berlin veröffentlicht. Demnach gibt es die meisten Wohnungen in Pankow und die wenigsten in Spandau. Im vergangenen Jahr haben sich die Wohnungsbestände in alle Bezirken erhöht.

Demnach gab es zum Jahresende 2013 in Berlin 1 883 161 Wohnungen, 6 177 mehr als Ende 2012. Die Wohnungen verteilen sich auf 316.047 Gebäude. Über die Hälfte davon sind Ein- und Zweifamilienhäuser und nur etwa ein Prozent aller Wohnungen befinden sich in Wohnheimen, so das Amt. 1,5 Prozent der Wohnungen befanden sich am 31.12.2013 in Nichtwohngebäuden, zum Beispiel in Gewerbeeinheiten.

Im Bezirksranking bezogen auf die Anzahl von Berlin-Wohnungen, liegt Pankow unter den 12 Bezirken an Platz 1, gefolgt von Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf. Den kleinsten Wohnungsbestand weisen derzeit Spandau und Reinickendorf auf. In fast allen Bezirken hat sich der Wohnungsbestand im Jahr 2013 erhöht, mit Ausnahme von Tempelhof-Schöneberg. Die meisten Berlin-Immobilien kamen in Pankow und Mitte hinzu.

Veröffentlicht am: