Energieausweis

Wozu dient der Energieausweis

Jedes Gebäude verbraucht Energie, z.B. in Form von Heizenergie oder Warmwasser. Neben dem Kostenfaktor durch den Energieverbrauch, werden Schadstoff- und CO2-Emmisionen erzeugt, die unsere Umwelt belasten. Je nach Ausstattung von Gebäude und Energieträgern, kann die Energieeffizienz von Verbraucher zu Verbraucher sehr unterschiedlich sein. Energieeffizienz im Sinne eines Energieausweises bedeutet, bei gleichem oder besserem Nutzen den Energieverbrauch zu senken. Der Zweck des Energieausweises ist es, Transparenz durch Vergleichbarkeit zu schaffen. Er soll Ihnen zeigen, wie effizient ein Gebäude mit der Energie umgeht.

Arten von Energieausweisen

Es gibt zwei Arten von Energieausweis: Den Bedarfs- und den Verbrauchsausweis. Beide Prinzipien sind denkbar einfach. Der Bedarfsausweis fokussiert auf den baulichen Zustand des Gebäudes, während der Verbrauchsausweis auf Basis der Verbräuche erstellt wird. Hierfür werden die Heizkostenabrechnungen der letzten drei Jahren als Grundlage herangezogen. Beim Verbrauchsausweis ist das Ergebnis also vom Verhalten dieser Bewohner abhängig, während der Bedarfsausweis die tatsächliche energetische Effizienz des Gebäudes zur Grundlage hat.

Zuletzt aktualisiert am 04. November 2016 von Peter Guthmann.

Zurück