Nebenkosten

Nebenkosten können je nach Ausgestaltung des Mietvertrages auf die Mieter umgelegt werden. In der Regel trägt der Vermieter die Kosten für Instandhaltung. Welche Kosten auf den Mieter umgelegt werden können, sind im § 2 der Betriebskostenverordnung geregelt.

Zu den Nebenkosten zählen (vgl. Betriebskostenverordnung):

- die Grundsteuer

- Kosten der Wasserversorgung

- Kosten der Entwässerung

- Kosten der Wartung sämtlicher allgemeiner Techniken

- Kosten verbundener Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen

- Kosten der Straßenreinigung und Müllbeseitigung

- Kosten der Reinigung für Personal- und Sachkosten (z.B. für Eingangshalle, Treppenhaus, Außenbereich und Fassade)

- Kosten gebäudebezogener Versicherungen

- Kosten der technischen und personellen Bewachung

- Kosten der Verwaltung

- Kosten der Hausmeistertätigkeiten, welche im Allgemeinbereich ausgeführt werden

- sonstige Kosten

Zuletzt aktualisiert am 25. August 2017 von Franziska Brockmann.

Zurück