Immobilien-Nachrichten

Berlin-Hellersdorf

Hellersdorfer leben im Grünen. Ob in Plattenbausiedlungen oder Einfamilienhäusern: die Hönower Weiherkette und das Wuhletal im Norden des Ortsteils sowie die Barnimlandschaft in Kaulsdorf bieten den Bewohnern zahlreiche Grün- und Seeflächen zum Erholen. Lange Zeit war Hellersdorf von einer negativ verlaufenden Bevölkerungsentwicklung geprägt. Seit 2010 entwickeln sich die Bevölkerungszahlen wieder positiv. 2015 wurde der stärkste Zuwachs in der Ortsteilregion Hellersdorf Nord registriert. Hier liegt das Durchschnittsalter mit 38,1 Jahren im Bezirksvergleich am niedrigsten. Die „Hellersdorfer Platten“ sind nach umfangreichen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen wieder für viele junge Familien ein attraktiver Wohnort, der von viel Grün umgeben ist.

Marktreport Hellersdorf

97 % Wachtsum durch Zuwanderung

Betrachtung der Berliner Wanderungszahlen 2016

Lichtenberg hält mit Wanderungsüberschuss von ca. 7650 Einwohnern die Spitze. Im hippen Neukölln wird negativer Saldo von -880 Einwohnern registriert.

Franziska Brockmann
Blick auf das Rote Rathaus und den Fernsehturm von der Alten Muenze in Berlin
Historie, Entwicklung und Aussicht

Wohnungsförderung in Berlin

Seit 2014 wird der Wohnungsbau in Berlin nach langer Pause wieder gefördert. Ziel des Senats ist der Erhalt der „Berliner Mischung“, einer heterogenen Struktur in Berlins Zentren.

Almut Guthmann

Land sucht nach Spendern

Im Rahmen der Berliner Straßenbaumkampagne sollen im Herbst in den Bezirken Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick und Pankow zahlreiche Straßenzüge begrünt werden. Das teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in dieser Woche mit. Das Land setzt dabei auf Spender, die sich ab sofort "ihre" Standorte im Internet aussuchen können.

Peter Guthmann

Wohnungs-Leerstand in Berlin auf historischem Tief

Berlin-Immobilien: Laut BBU immer weniger Fluktuation bei stabilen Nettokalt-Mieten. Besonders in Innenstadtlagen werde eine Umzugs-Quote von weniger als fünf Prozent erreicht. In einigen Bezirken sei der Rückgang besonders auffällig; so z.B. in Marzahn-Hellersdorf, wo der Leerstand mit 1,6 Prozent im Altbezirk mittlerweile auf dem Niveau von Kreuzberg liege.

Peter Guthmann